Vergolden und Staffieren ist immaterielles UNESCO Kulturerbe

„Am 9. November erfolgte die offizielle Aufnahme des Handwerks „Vergolden und Staffieren“ in das österreichische Verzeichnis des immateriellen UNESCO-Kulturerbes. Vergolden wird damit als kulturelle Praxis mit lebendiger Tradition verstanden, wie es im UNESCO-Übereinkommen zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes in Österreich steht. Über 100 Traditionen sind dort eingetragen — eine vielfältige Sammlung von Bräuchen, von überliefertem Wissen und Können….“ laut APA Bericht der Wirtschaftskammer – vollständige Presseaussendung lesen

weitere Links:

Unesco

Kurier

IMST Projekt (innovationen machen schulen top)

Förderung der Teamfähigkeit durch fächerübergreifenden Projektunterricht mittels einer Trickfilmproduktion

Projektbeschreibung

Im Rahmen des fachpraktischen Unterrichts an der Fachschule für Kunsthandwerk Elbigenalp wurde in fächer- und klassenübergreifender Zusammenarbeit ein Kurztrickfilm in StopMotion-Technik produziert. Die einzelnen Produktionsschritte, bestehend aus Storyboard, Figurenbau, Setaufbau, Bühnenbild, Produktion StopMotion und Nachbearbeitung, wurden dabei von den drei Klassen 1. und 3. Bildhauerei sowie 3. Malerei ausgeführt. Die Vielfältigkeit der Aufgaben ermöglichte eine Verteilung der damit verbundenen Unterrichtsinhalte auf die Unterrichtsgegenstände Entwurf und Gestaltung, Atelier und Produktion sowie Medienlabor. Im Zuge dessen wurden die Schülerinnen und Schüler von vier verschiedenen Lehrpersonen betreut, was eine intensive Absprache und Zusammenarbeit auch unter diesen erforderte.

Ziele auf Schüler/innenebene

Einstellungen:

Den Schülerinnen und Schülern soll bewusst werden und sie sollen erfahren, dass in der konstruktiven Zusammenarbeit ein Potenzial verborgen liegt, mit welchem Aufträge abgewickelt werden können, welche in Einzelarbeit gar nicht oder nur mit enormem Zeitaufwand zu bewältigen sind. Weiterlesen

Interview mit Martina Zangerl

Martina Zangerl/geb. 1988/Maler-Vergolder Absolvent 2016

Wann hast du dein Talent zum Handwerk entdeckt?
Ich besuchte die Hauswirtschaftsschule und entschied mich dann für eine Lehre zur Bürokauffrau. 6 Jahre widmete ich mich diesem Berufsbild. Während dieser Zeit begann ich Acrylbilder auf Leinwänden zu malen und nach einigen Jahren Büroarbeit wurde mir immer klarer, dass mich mein Beruf nicht erfüllt. Der Wunsch, etwas mit den Händen zu erschaffen wurde immer größer und führte dazu, dass ich mich nach einem handwerklichen Lehrberuf umsah. Hierbei stieß ich auf den Vergolderberuf, dessen Handwerk mich schlichtweg faszinierte.  Weiterlesen