Neuwahlen und Generalversammlung

Generalversammlung des Vereins „Schnitzschule Elbigenalp“ mit Neuwahl des Vorstands. Herzlichen Dank für die Bemühungen in den letzten Jahren an Landesamtsdirektorstellvertreter i.R. Dr. Dietmar Schennach und Ing. Wolfgang Saurer.

Neu im Team sind nun Bezirkshauptfrau Mag.a Katharina Rumpf und Ing. Bernd Spitzer.

Schneeschnitzen in Malbun

Pünktlich zu den Semesterferien konnte das Kunstwerk “Burg Gutenberg” in Malbun fertig gestellt werden. FL Josef Jehle reiste dazu extra mit 4 Schülern in das Fürstentum Liechtenstein um vor Ort aus einem riesen Schneequader die Burg zu schnitzen. Es hat sich gelohnt. Das Werk kann sich sehen lassen!

Workshop für “Kalendergestalter”

Die Fachschule löste ihr Versprechen ein: Es wurden die Gewinner, die die 12 Kalenderblätter für den Unusmundus Kalender zugunsten der Kinderkrebshilfe gestaltet hatten, an die Fachschule zu einem Workshop eingeladen. FL Simone Krug BEd. führte durch den Nachmittag.

Arbeit des Monats

Gratulation den Gewinnern der Arbeit des Monats November/Dezember 2018.

Erfolgreiche Schneeschnitztage

Nach zweijähriger Pause mangels geeignetem Schnee konnten die Schüler und Schülerinnen der Bildhauerabteilung der Fachschule für Kunsthandwerk und Design in Elbigenalp in den letzten Tagen, bei eisigen Temperaturen vor der Schule am Geierwallyparkplatz wieder Schneeskulpturen anfertigen. Insgesamt wurden 7 Figuren aus Schnee geschaffen. Unter der Leitung von FL Toni Blättler entstanden ein Frosch, ein Nashorn, ein Schwan, sowie ein Hund und mehrere Moais.

Wochen zuvor wurde bereits mit Schaltafeln große Rahmen gebaut und mit dem Traktor mit sauberem Neuschnee befüllt und verdichtet. Dies Schneequader bildeten die Grundlage für die Figuren die dann in mehrtägiger Arbeit herausgeschnitten wurden. Zeitgleich mit den Schneequadern erstellten die Schülerinnen und Schüler auch maßstabgerechte Entwürfe und Modelle für die Figuren. Um den eisigen Temperaturen zu trotzen, wurden sie regelmäßig durch die hauseigene Küche mit Tee versorgt. Die Gemeinde Elbigenalp und der Lechtal Tourismus spendierten den fleißigen Händen jeweils eine zünftige Brotzeit. Für diese Unterstützung bedankte sich Direktor Hornstein im Namen der Schüler und Schülerinnen recht herzlich.

Wenn es die Witterung zulässt können die Figuren in den nächsten Wochen vor Ort besichtigt werden.

Bürgermeister Markus Gerber und Tourismusobmann Marc Baldauf besuchten die Schülerinnen und Schüler am letzten Tag und zeigten sich begeistert über die tollen Werke.